Orientierungslauf
Klub
Mark
Brandenburg

Sommer-OL-Serie

Hier die Postenbeschreibungen für den Lauf am 8.8.2020.

Bahn A: D/H-10 Blau

Bahn B: D/H-14 Gelb

Bahn C: D-18 Rot

Bahn D: H-18/ D19-

Bahn E: H19-

Verspäteter Rückblick auf den 5. Märkischen Kiefern OL

Vorab eine Frage: Lohnt es sich in einem ruhigen Moment inne zu halten und etwas Vergangenes noch einmal Revue passieren zu lassen?

Auch wenn das Ereignis gemessen an unserer vergänglichen, rastlosen Zeit bei einigen von uns gefühlt bereits „Lichtjahre“ zurück liegt, man schon längst neue Pläne geschmiedet und höhere Ziele für die diesjährige OL-Saison ins Auge gefasst hat, so zwingt uns die derzeitige Lage in vielerlei Hinsicht zum Stillstand und manchmal auch zur Rückschau.

                                   

Und so habe ich mich an einem ruhigen Abend dazu entschlossen, den Blick noch einmal zurück auf den 5. Märkischen Kiefern-OL zu werfen. Dieser fand am 22. Februar statt. Wie in den vorangegangenen Jahren war es der erste Lauf der alljährlichen Nordostrangliste (NOR) und damit der Auftakt für die Aktiven der Vereine aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in die OL-Saison 2020. Damals muss man jetzt rückblickend schon sagen, ahnten vermutlich die Wenigsten, dass nach diesem ersten Wertungslauf eine derartige Unterbrechung folgen würde…

                                   

An diesem besagten Samstag fanden sich bei frühlingshaften Temperaturen, trockenen aber etwas windigen Bedingungen die Wettkämpfer*innen in Wildenbruch (Ortsteil der Gemeinde Michendorf) ein. Wir als OK MB durften uns über eine hohe Beteiligung freuen. Insgesamt fanden sich 232 Orientierungsläufer*innen ein, wovon 173 aus 14 Vereinen des NOR-Bereichs kamen. Neben Orientierungsläufer*innen aus Sachsen-Anhalt und Sachsen, die diesen zeitigen Wettkampf für ihre Saisonvorbereitung nutzen, waren unter den Startern auffallend viele Orientierungsläufer*innen ohne Vereinszugehörigkeit. Ferner war der Märkische Kiefern-OL auch dieses Jahr wieder ein Wertungslauf für den Kinder und Jugend-Pokal.

                                   

Der Wettkampf fand auf der Orientierungslaufkarte „Backofenberg“ statt. Das kartierte Waldgebiet zwischen den Gemeinden Tremsdorf und Wildenbruch, gelegen im Naturpark Nuthe-Nieplitz, mit den detailreichen Waldabschnitten und den beiden Höhenzügen Backofenberg (91m) und Ziebchenberg (81m), wurde zum zweiten Mal für den Orientierungslauf genutzt. Die Gesamtleitung hatte dieses Jahr erstmalig Mario inne. Die insgesamt 18 Bahnen wurden durch Arne und Fred gelegt. Wobei viele Bahnen aufgrund der Begebenheiten des Waldgebietes Möglichkeiten zur Routenwahl ließen sowie über Bahnkreuzungen und Schmetterlingsposten verfügten. Gestartet wurde dieses Mal im Westteil des Wettkampfgebietes unweit der Ortslage von Wildenbruch. In den Hauptklassen siegten bei den Damen (D19-) Anico Kulow (Berliner Turnerschaft) vor Sabine Haas (SV IHW Alex 78 Berlin) und Henriette Käding (Kaulsdorfer OLV Berlin). Bei der Herren (H19-) gewann Marvin Goericke (SV IHW Alex 78 Berlin) vor Moritz Döllgast (Post SV Dresden) und Niels Schmiedeberg (SV Turbine Neubrandenburg). Aus Sicht des OK MB konnten Lene in der stark besetzten D10, Tom in der H12 sowie Frederic in der H16 jeweils den 3. Platz erlaufen.

                                   

Nach dem sportlichen Teil im Wald, standen im Wettkampfzentrum Kaffee, Tee und Kuchen zur Stärkung für die Wettkämpfer*innen bereit. An dieser Stelle gebührt unseren Kindern und Jugendlichen ein großes Dankeschön für die Organisation und Durchführung des Kuchenbasars sowie natürlichen auch an die vielen backenden Hände im Hintergrund! Abschließend gab es wieder eine Siegerehrung für die Kinder- und Jugendklassen. Im Rahmen der Siegerehrung erfolgte zudem die diesjährige D-Kadernummerierung für die Kinder und Jugendlichen aus Berlin und Brandenburg.

                                   

                                                                           

                                   

Abschließend hoffen wir, dass es euch wieder bei uns gefallen hat. Es bleibt nun abzuwarten, wie zeitig sich das gesellschaftliche und sportliche Leben nach der Coronavirus-Pandemie wieder normalisiert. Denn wir hoffen alle, dass die unterbrochene OL-Saison 2020 fortgesetzt werden kann. In Hinblick darauf muss eventuell auch die Konzeptionierung von OL-Wettkämpfen überdacht und kritisch hinterfragt werden, wobei das Einhalten des Mindestabstands von 2 m im Wald vermutlich das geringste Problem sein wird. Fest steht, es wird eine Zeit nach dieser schwierigen Ausnahmesituation geben. Denn dauerhaft ist kein OL auch keine Lösung.

In diesem Sinne sehen wir uns hoffentlich bald wieder. Bis dahin bleibt bitte alle gesund!

Ergebnis nach Kategorie

SI-Zwischenzeiten nach Kategorie

SI-Zwischenzeiten nach Bahn

Übersicht Wertungsläufe Nord-Ost-Rangliste 2020

Aktueller Stand Nord-Ost-Rangliste 2020

Autor: Norbert

Fotos: Monika & Norbert

Eingestellt am 10.04.2020

 

Das neue NOR-Jahr beginnt

Wie in den letzten beiden Jahren beginnt das NOR-Jahr mit dem Märkischen Kiefern-OL.

In diesem Jahr ist es die fünfte Auflage.

Wir würden uns freuen, euch am 22.02.2020 in Wildenbruch begrüßen zu dürfen.

Die Informationen findet ihr hier.

Autor: Mario Knaack

 

Michendorfer Kinder und Jugendliche gewinnen 2019 den Nachwuchspokal
In den Berliner und Brandenburger OL-Vereinen ist man seit vielen Jahren bemüht Kinder- und Jugendliche für den Orientierungslauf zu begeistern und zu gewinnen. Der Nachwuchspokal für die Vereine des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes und des Märkischen Turnerbundes Brandenburg wurde 2012 „ins Leben gerufen“ um die Entwicklung der Nachwuchsarbeit in der Region weiter voranzubringen. Mittlerweile ist dieser Nachwuchspokal zur Tradition geworden und die Wertungsläufe haben sich im OL-Kalender der Kinder und Jugendlichen fest etabliert. In diesem Jahr beteiligen sich 10 Vereine aus Berlin und Brandenburg an den insgesamt sechs Wertungsläufen um Punkte für die Teamwertung zu sammeln.

Nachdem die Mädchen und Jungen des OK Mark Brandenburg in 2018 sprichwörtlich noch auf der Zielgeraden vom Team der Berliner Turnerschaft abgefangen wurden, ist die Revanche dieses Jahr geglückt. So holte der OK MB mit deutlichem Vorsprung (321 Punkte) zur Berliner Turnerschaft (289 Punkte) den Pokal wieder nach Michendorf zurück. Das Treppchen wird vom IHW Alex 78 Berlin (160 Punkte) komplettiert.

                                   

Der OK MB konnte drei der sechs Wertungsläufe für sich entscheiden. In der Altersklasse H-14 sammelten unsere Jungs viele Punkte und belegten hervorragende Einzelplatzierungen. So belegen Frederic den 1. Platz, Leonard den 2. Platz, Daniel den 3. Platz und Florian kommt auf Platz 7. Die jungen Damen in der D-16, Vicky, Anne und Flori wie auch in der D-18 Lisa und Sahra tragen durch die beständigen und guten Laufleistungen beachtliche Punkte für die Gesamtwertung bei. Vicky wurde 2. in der D-16 und verpasste mit einem Punkt Rückstand den Einzelsieg. Tom in der H-12 und Daniel K. und Matti in der H-18 belegten gute Einzelplatzierungen und sammelten Punkte für das Vereinsteam. Besonders hervorzuheben sind die Einzelsiege von Arne in der H-18 und Paula in der D-10, wobei Paula sogar noch die höchste Punktzahl (47) aller Teilnehmer erreichte.

                                   

                                   

Im nächsten Jahr möchte der junge Nachwuchs des OK Mark Brandenburg versuchen den Pokal zu verteidigen. Die gute Nachwuchsarbeit, insbesondere in der Schul-AG der Grundschule Michendorf bestärken uns darin den Pokal verteidigen zu können. Es wird nicht einfach werden, denn die Berliner und Brandenburger Vereine "bauen auf".

Infos zum Nachwuchspokal der Sportart Orientierungslauf 2019 für Vereine des BTFB und MTB

Endstand Nachwuchspokal des BTFB und MTB 2019 (Kinder- & Jugendpokal 2019)

Autor: Monika

Fotos: OKMB

 

JLVK 2019: 7. Platz für den LTV Brandenburg

Am Wochenende vom 26.04. bis 28.04.2019 trafen sich fast 500 junge deutsche Orientierungsläuferinnen und -läufer im Freistaat Bayern bei Nittenau (Oberpfalz). Anlass war der jährlich stattfindende Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf (JLVK). Der LTV Sachsen unter den 14 angetretenen Landesturnverbänden konnte sich erwartungsgemäß den Sieg vor dem LTV Niedersachsen und den Ausrichtern vom LTV Bayern holen.

                                   

Der Landesturnverband Brandenburg war mit 31 Kindern- und Jugendlichen beim JLVK angetreten und erreichte einen beachtlichen 7. Platz in der Länderwertung. Es fehlten den Brandenburgern nur wenige Punkte zum 6. Platz und auch ein 5. Platz war machbar, wenn nicht der eine oder andere Orientierungsfehler wäre.

                                       

Das steinige, bergige und orientierungstechnisch hoch anspruchsvolle OL-Gelände war für die aus dem brandenburger Flachland kommenden Sportlerinnen und Sportlern eine große Herausforderung. Das Wetter mit Regen, Hagel und auch Sonne, typisch für den April, war kräftezerrend. Nichtsdestotrotz können wir hervorragende Leistungen bei der starken Konkurrenz im Einzellauf vorweisen, wie der 10. Platz in der H-12 mit Linus und in der 14. Platz in der H 20 mit Leon.

Am Sonntag, beim Staffellauf, erliefen sich die Kinder in der Altersklasse H- 12 den 3. Platz in der Besetzung Milo, Gergely, und Felix. Weitere Plätze im Staffellauf unter den Top 10 sind zu erwähnen, wie der 4. Platz in der H-12, der 6. Platz in der D-12, der 6. Platz in der H 20 und der 7. Platz in D 20.

                                   

Vielen Dank an alle Trainer, Übungsleiter und Betreuer die unsere Brandenburger Kinder und Jugendlichen bei der Vorbereitung und an den Wettkampftagen so tatkräftig unterstützt haben. Im nächsten Jahr werden wir den 7. Platz verteidigen und vielleicht geht noch mehr…

                                   

Homepage Veranstalter OLG Regensburg - JLVK 2019

Länderwertung und Historie des Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampfes im Orientierungslauf (JLVK)

Autor: Moni

Fotos: Fred

Eingestellt am 05.05.2019

 

4. Märkischer Kiefern OL - Saisonauftakt 2019

Der 4. Märkische Kiefern-OL vom OK Mark Brandenburg e.V. war der Auftakt in die Orientierungslaufsaison 2019 für Berlin und Brandenburg. Bei bestem Laufwetter und Sonnenschein trafen sich am 23.02.2019 über 220 Orientierungsläufer und -läuferinnen im Wettkampfzentrum in der Grundschule Wildenbruch. Wir konnten Starter aus sechs Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen) sowie von zwei polnischen Vereinen aus den Woiwodschaften Westpommern (zachodniopomorskie) und Lebus (lubuskie) begrüßen.

     

Der Wettkampf fand auf der neuen Orientierungslaufkarte „Backofenberg“ statt. Das kartierte Waldgebiet zwischen den Gemeinden Tremsdorf und Wildenbruch, gelegen im Naturpark Nuthe-Nieplitz, mit den detailreichen Waldabschnitten und den beiden Höhenzügen Backofenberg (91m) und Ziebchenberg (81m), wurde erstmals für den Orientierungslauf genutzt.

Die Bahnlegungen berücksichtigten neben den laufbetonten Abschnitten mit den entsprechenden Höhenmetern auch orientierungstechnische interessante Postenstandorte, was in den vielen Gesprächen und Meinungen im Rahmen der Laufauswertungen als sehr positiv gesehen wurde. Über die starke Beteiligung in den Kinder- und Jugendklassen freute sich der ausrichtende Verein besonders. Der OL-Nachwuchs lief anspruchsvolle Bahnen und erreichte hierbei tolle Einzelleistungen. Der OK MB erzielte hierbei Altersklassensiege in der D-10, D-16 und D-18.

                                   

Jeweils zwei Siege gingen nach Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen. Jeweils 1 Sieger kam aus Berlin, Brandenburg und aus dem Verein KOS BnO Szczecin (Polen). In den Hauptklassen siegten bei den Damen (D19-) Anico Kulow (Berliner Turnerschaft) und bei den Herren (H19-) Marvin Goericke (Berliner TSC). Nach der Siegerehrung der Kinder- und Jugendklassen sowie der Benennung der D-Kader Brandenburg konnten alle nach einem schönen OL-Wettkampf den Heimweg antreten. Für den ersten Lauf der Nordostrangliste 2019 wurden OLer aus 15 Vereinen gewertet. Für einen NOR-Lauf stellen die 169 gewerteten Starter die höchste jemals registrierte Teilnehmeranzahl dar. Die insgesamt steigenden Teilnehmerzahlen bei den regionalen OL-Wettkämpfen in Berlin und Brandenburg zeigen zudem, dass der Orientierungslauf hier auf einer gesunden Basis steht und sich weiterhin wachsender Beliebtheit erfreut. Gleichzeitig darf nicht vergessen werden, dass in der Organisation und Durchführung von OL-Wettkämpfen sehr viel ehrenamtliche Arbeit und Zeit drin steckt. Umso mehr freuen wir uns als Veranstalter, wenn die Teilnehmer dies honorieren und ebenfalls wie am letzten Samstag geschehen auch noch perfekte äußere Bedingungen zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung beitragen. Alles in Allem hat an diesem Tag einfach alles gepasst und wir freuen uns euch zur 5. Auflage im Jahr 2020 wieder zahlreich begrüßen zu dürfen!

                                                           

Ergebnis nach Kategorie

Ergebnis nach Bahn

SI-Zwischenzeiten nach Kategorie

SI-Zwischenzeiten nach Bahn

Übersicht Wertungsläufe Nord-Ost-Rangliste 2019

Aktueller Stand Nord-Ost-Rangliste 2019

Stand der Teamwertung des Nachwuchspokals des BTFB und MTB 2019 (Kinder- und Jugendpokal 2019) nach dem ersten Wertungslauf

Autor: Fred & Norbert

Bilder: Fred

Eingestellt am 26.02.2019

 

4. Märkischer Kiefern-OL am 23.02.2019: Auf und Ab entlang des Saarmunder Endmoränenbogens

Für Samstag, den 23.02.2019 lädt der OK Mark Brandenburg e. V. alle Orientierungsläufer zum Auftakt in die OL-Saison von Berlin und Brandenburg in den Naturpark Nuthe-Nieplitz ein. Für Orientierungsläufer aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und der Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie) stellt der 4. Märkische Kiefern-OL ein Wertungslauf für die Nord-Ost-Rangliste 2019 dar. Für Kinder und Jugendliche aus den Vereinen des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes sowie des Märkischen Turnerbundes Brandenburg ist es der erste von sechs Wertungsläufen des Kinder- und Jugend-Pokals 2019.

       

Für die vierte Auflage des Märkischen Kiefern-OLs können wir eine neuaufgenommene OL-Karte präsentieren. Maßgeblichen Anteil daran hatte einmal mehr Stephan Schliebener, der im November 2018 das ca. 8 km² Waldgebiet der „Fresdorfer Heide“ zwischen den Ortschaften Tremsdorf, Wildenbruch sowie der A10 südlicher Berliner Ring mit viel Fleiß und in gewohnt hoher Qualität für uns kartierte. Damit wurde aus OL-Sicht ein weiteres bisher unberührtes Waldgebiet für den Orientierungslauf in Berlin und Brandenburg erschlossen.

                               

Namensgebend für unsere neue OL-Karte „Backofenberg“ war die mit etwa 91m Höhe gleichnamige Erhebung am Südostrand der Karte. Neben dem flachwelligen Relief kann das Waldgebiet, dass sich im südlichen Teil des Saarmunder Endmoränenbogens befindet, als sehr gut belaufbar angesehen werden. Die märkischen Kiefern stehen weitständig und es gibt nur sehr wenig bis gar keinen Unterbewuchs. Zudem weist das Waldgebiet ein ungleichmäßiges Wegenetz auf. Ferner wird es von einigen Reitwegen durchzogen. Inmitten der Karte befindet sich ein aktives, umzäuntes Deponiegelände, dass auf der Karte dementsprechend auch als Sperrgebiet gekennzeichnet ist und nicht belaufen werden darf. Im Bereich des Backofenbergs, Ziebchenbergs (80m) und des Langen Grunds warten zudem Anstiege von 35-40m auf. In östlicher Richtung zum Übergang zur Nuthe-Nieplitz-Niederung werden die Hänge von zahlreichen flachen Rinnen durchzogen. Das Wettkampfzentrum befindet sich im Michendorfer Ortsteil Wildenbruch, in der Turnhalle der dortigen Grundschule. Die Entfernung zwischen Wettkampfzentrum und Start beträgt 900 m, vom Ziel zum Wettkampfzentrum ist es etwa ein Kilometer. Meldungen zum Wettkampf sind über den O-Manager bis zum Freitag, den 15.02.2019 möglich. Die Angaben zu den angebotenen 18 Bahnen findet ihr hier.

     

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn sich in der Frühphase der OL-Saison 2019 auch Orientierungsläuferinnen und -läufer aus anderen Bundesländern angesprochen fühlen und sich zu uns auf den Weg machen würden. Neulinge, welche die schöne Natursportart Orientierungslauf einmal ausprobieren, möchten sind ebenfalls gerne gesehen. Hierfür stehen genügend Beginner-Bahnen (Kurz & Lang) zur Verfügung. Wir freuen uns auf Euch, bis dahin trainiert fleißig und bleibt vor allem gesund!

Zur Ausschreibung 3. Märkischer Kiefern-OL des OK Mark Brandenburg am 23.02.2019

Zu den vorläufigen Bahndaten

Zugang zur Meldung des 4. Märkischer Kiefern-OL im O-Manager Deutschland

Autor: Norbert

Bilder: Fred

Eingestellt am 24.01.2019

 

Regionaler Rückblick auf das OL-Jahr 2018

Auch im Jahr 2018 nahmen wieder viele Orientierungsläuferinnen und -läufer des OK Mark Brandenburg an Bundeswettkämpfen, Landesmeisterschaften und regionalen Landesranglistenläufen teil. Letztere werden im Raum Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern als NOR-Läufe bezeichnet. Die Ergebnisse dieser Läufe werden in einer gesonderten Rangliste, der Nord-Ost-Rangliste geführt.

In 2018 wurden von fünf OL-Vereinen aus der Region insgesamt neun NOR-Läufe veranstaltet. Über das gesamte Jahr gesehen nahmen 404 Orientierungsläuferinnen und -läufer (+35 im Vergleich zu 2017) von 19 Vereinen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Polen teil. Diese sorgten für insgesamt 1166 Starts (+181). Das ergibt eine durchschnittliche Teilnahme von etwa 130 Startern pro Wettkampf. Der OK MB beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Wettkampfausrichtung. So konnten wir bei der Austragung des 3. Märkischen Kiefern-OLs am 24.02.2018 in Wilhelmshorst 143 Starter aus 14 Vereinen begrüßen.

Über das Jahr gesehen, nahmen vom OK MB 35 Orientierungsläufer und -innen (+1) an den NOR-Wertungsläufen teil und sorgten insgesamt für 103 Starts (+1). Nachfolgend die Top-3 Platzierungen des OK MB in der Endabrechnung der Nord-Ost-Rangliste 2018. Allen Siegern und Platzierten möchten wir recht herzlich zu Ihren erzielten sehr guten Resultaten gratulieren!

Damen:
D-10: Livana (2. Platz), Pauline (3. Platz)
D-16: Victoria (2. Platz)
D55: Monika (1. Platz)

Herren:
H-14: Frederic (3. Platz)
H-16: Matthäus (3. Platz)
H-18: Arne (2. Platz), Anton (3. Platz)
H55: Andreas (2. Platz)

Im Nachwuchspokal der Sportart Orientierungslauf für Vereine des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes und des Märkischen Turnerbundes Brandenburg (Kinder- und Jugendpokal) sah es nach vier von fünf Wertungsläufen nach dem erhofften Gewinn des Triples aus. Jedoch wurden wir beim letzten Wertungslauf doch noch von der Berliner Turnerschaft abgefangen. Nichtdestotrotz stellt der zweite Platz, nach den Siegen in 2016 und 2017, ein gutes Ergebnis für unseren Kinder- und Jugendlichen dar. Herzlichen Glückwunsch an die Berliner Turnerschaft, die sich dank eines fulminanten Mannschaftsergebnisses beim Nebel-Cup zum ersten Mal über den Gewinn des Kinder und Jugendpokals freuen dürfen.

Übersicht Wertungsläufe Nord-Ost-Rangliste 2018

Endstand Nord-Ost-Rangliste 2018

Berechnungstabelle und Archiv der NOR

Autor: Norbert

 

JAKT 2018 vom 02. bis 04.11.2018 in den Märkischen Wäldern

Nach der langen Vorbereitung und den intensiven Abstimmungen zwischen dem OKMB (vor allem Carmen) und der Bundestrainerin Nina Döllgast, konnte das Trainingswochenende der Jugendanschlusskader am Freitag in Wilhelmshost beginnen.

Insgesamt hatten sich 84 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern und Übungsleitern aus 14 Landesverbänden auf den zum Teil langen Weg gemacht. Neben den traditionell starken Landesverbänden Niedersachsen, Sachsen und Bayern konnten auch zum ersten Mal die Teilnahmen vom LTV Schleswig Holstein mit mehreren Kindern und Jugendlichen sowie vom LTV Schwaben mit zwei Mädchen beim JAKT verzeichnet werden.

Neben mehreren interessanten Theorieeinheiten, u.a. von Bjarne Friedrich, konnten die Teilnehmer auch den Vortrag unseres diesjährigen Weltmeisters Colin Kolbe gespannt zuhören. Hier hörte man von der langen Trainingsvorbereitung, den vielen abwechslungsreichen Trainingseinheiten bis hin zur direkten Wettkampfvorbereitung und dem Verlauf des Weltmeisterlaufs. Dieser Vortrag hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stark beeindruckt und wird hoffentlich vielen Kinder und Jugendlichen Anreize und Hinweise für ihre Trainingseinheiten geben.

In den Wald-Trainingseinheiten (Staffelstarts, Technik-Schlaufen, 2er Golf-OL) in den angrenzenden Waldgebieten "Schöne Berge" und "Galgenberg" wurden besonders die Technik und die OL Fähigkeiten geschult. Am Freitagabend, im Zuge der Anreise über Michendorf, konnten die Teilnehmer in Michendorf ebenfalls noch einen Street-Nacht-OL laufen.

Die Unterbringung und Verpflegung der JAKT Teilnehmer erfolgte im Schulcampus Wilhelmshorst. Durch die Nutzung der vorhandenen Räumlichkeiten, wie Turnhalle, Mensa und Schulküche waren beste Bedingungen gegeben.

Das gute Herbstwetter und die kurzen Wege in die umliegenden Waldgebiete hatten ebenfalls seinen Anteil am Gelingen des diesjährige JAKT`s.

Am Sonntagnachmittag machten sich alle auf den Heimweg und wir vom OKMB hoffen, dass die Teilnehmer das Trainingswochenende und den Märkischen Wald in guter Erinnerung behalten werden.

Einladung Jugendanschlusskader-Treffen 2018 in Wilhelmshorst

Bericht zum JAKT von Colin Kolbe und Nina Döllgast auf orientierungslauf.de

Fotos von Peter Gawlitza vom JAKT 2018

Autor: Team des OKMB e.V.

Bilder: Fred

Eingestellt am 09.11.2018

 

Vereinstrainingslager am Werbellinsee

In diesem Jahr haben wir unser OK MB-Trainingslager vom 10.05. bis 13.05.2018 im schönen Brandenburg, in den Wäldern der Schorfheide, direkt am Werbellinsee durchgeführt. Wir waren 35 Teilnehmer mit Kinder, Jugendlichen sowie Erwachsenen. Der kurze Anfahrtsweg gestaltete sich als angenehm. Fast wie abgesprochen kamen die PKWs zeitgleich, gegen 9.30 Uhr am Werbellinsee in der Europäischen Jugend- und Begegnungsstätte (EJB) an.

Kaum waren wir in der Unterkunft angekommen so ging es schon zur 1. Trainingseinheit los, einer OL-Schleppstaffel in den nördlich angrenzenden Wald des EJB. Das Wetter mit 25°C war schwül und warm. Demzufolge waren bei den ersten Laufbewegungen die Schweißperlen sowie auch die kleinen Blutsauger da. Das anspruchsvolle Gelände, Unterholz und Windbruch sowie die nicht ganz aktuelle OL-Karte sorgten bei vielen von uns für weitere Schweißtreibung und zur „Mückenschlacht“.

Am Nachmittag war als TL-Einheit ein „Golf-OL“ vorbereitet. Die vier eingeteilten Postensetzer, begaben sich kurz nach dem reichhaltigen Mittagessen und somit gut gestärkt in den Wald. Das war eine echte Herausforderung, denn irgendwie hatten die „Vier“ ihre Probleme die Posten richtig zu setzen, denn Lichtungen waren nicht mehr zu erkennen, die kleinen Findlinge waren mit Moos bedeckt, Hochstände waren fort oder versetzt, Wege zugewachsen, Zäune nicht mehr an der richtigen Stelle… Aber die „Vier“ haben dies und auch die Läufer gut gemeistert, dabei in die Karte hinein interpretiert und die Höhen genau lesen gelernt. Am Abend, zum Glück nach dem Lauf kamen erst ein Donner und dann der ersehnte kühle Regen.

Am nächsten Tag waren alle OLer auf das Waldgebiet und den Stand der Karte „Der Werbellin“ (von 2005) moralisch eingestellt und so lief der Score-OL am Vormittag gut und jeder hatte Spaß am Orientierungslauf. Nachmittags war ein Mannschaft-OL (mit jeweils zwei Läufern) angesagt. Die Trainingseinheit hat besonders den jüngsten Kindern bis 10 Jahren Freude bereitet und für das erste Mal dieser Trainingsform hat es bei ihnen super mit der Postenaufteilung geklappt. Wie ein Wunder hat Daniel S. nicht nur die Posten gut gefunden sondern nach langer Suche sogar seinen im Wald verlorenen Si-Chip.

                                         

Am Sonnabendvormittag wurde ein OL auf einer reduzierten Karte trainiert. Hier musste der Eine oder Andere mal nachfragen wo er im Gelände steht. Keiner wurde als „vermisst gemeldet“ und die meisten hatten auch ihre gesamten Posten gefunden. Am Nachmittag war Freizeit geplant. Livana hatte an diesem Tag Geburtstag und so konnten wir alle leckeren Kuchen essen. Einige spielten intensiv Volleyball, die anderen waren Baden oder tranken Kaffee oder bereiteten sich für den Nacht-OL vor.

Der Nacht-OL wurde durch die Jugend organsiert. Der erste Start in die Dunkelheit war kurz nach 21.00 Uhr und verlief bei milden Temperaturen streckenweise direkt am schönen, klaren Werbellinsee entlang. Ein Dankeschön hier an die Jugend. In gewohnter Weise erfolgte zum Abschuss am Sonntag ein gemeinsamer Staffellauf aller Teilnehmer, dieses Mal mit zweier Mannschaften. An den Abenden, nach den Trainingseinheiten wurden die Muskeln ausreichend gedehnt und anschließend wurden die Trainingseinheiten der einzelne Altersklassen über den PC und Beamer ausgewertet. Auch die Software Quicktour wurde vorgestellt, sodass nun vor allem unsere OL-Jugend Wettkämpfe und auch das Training darüber auswerten kann.

Vielen Dank an die Organisatoren, die Helfer und an die Autofahrer, die alle zum gut gelungenen Trainingslager beigetragen haben. Herzlichen Dank auch an den Berliner TSC, an Bernd W. für die Bereitstellung der OL-Karten. Es war ein lehrreiches Trainingslager mit toller Unterkunft, super Versorgung und bestem Wetter.

Autor: Moni

Bilder: Fred

Eingestellt am 23.05.2018

 

Brandenburger Kinder und Jugendliche in Vorbereitung zum JLVK 2018
Zum diesjährigen Vorbereitungstrainingslager zum JLVK 2018 trafen sich vom 23.03 bis 25.03.2018 insgesamt 22 Kinder und Jugendliche aus den Vereinen OLVP und OK MB. Traditionell wurde der Brandenburger Nachwuchs durch 8 Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt verstärkt.

Das diesjährige Quartier in Storkow (Mark) bot allerbeste Voraussetzungen für unser Trainingslager. Wir wussten von vorangegangenen Wettkämpfen in Storkow, dass das vorhandene eiszeitliche Dünengebiet ideale Trainingsmöglichkeiten bietet und dass uns beim JLVK in Frauensee (Landkreis Dahme-Spreewald) vom 04. bis 06. Mai 2018 ein ähnlicher märkischer Wald erwartet.

Durch die Lage der Herberge inmitten des Kartengebietes konnten wir das gesamte Waldgebiet für unsere Trainingsläufe gut nutzen. Auch konnten die Brandenburger ein komplettes Haus alleine beziehen. Im vorhandenen Seminarraum führten wir die Auswertung der Trainingseinheiten durch.

Zur Einführung in unser Trainingswochenende horchten alle Henning beim Vortrag über Trainingsphasen im OL mit der direkten Wettkampfvorbereitung und Wettkampfauswertung gespannt zu. Hier sollten alle Einblick in die Trainingsmethodik, der Trainingsintensität verbunden mit weiteren Aspekten, wie Ernährung und terminliche Einbindung in den täglichen Zeitablauf bekommen.

Insgesamt wurden fünf unterschiedliche Trainingseinheiten im Wald absolviert. Diese wurden wieder von den jeweiligen Übungsleitern der Vereine gut vorbereitet. Schon beim Posten setzen der ersten Trainingseinheit stellten wir erfreulicherweise fest, dass die Karte von sehr guter Qualität ist (hier ein großes Dankeschön an Frank Braatz für die Bereitstellung der Kartenversion) und auch die Stürme in der jüngsten Vergangenheit keine Verwüstungen im Wald angerichteten.

                                                         

Bei den Trainingseinheiten Lang-OL, 2er- und 3er-Staffelübung sowie dem Score-OL mit Postenverbindung zeigten alle ihre orientierungstechnischen und läuferischen Fähigkeiten und überzeugten die Übungsleiter mit sicheren Läufen und guten Zeiten.

Besonderen Spaß hatten vor allem unseren Jüngsten beim Nacht OL. Für unsere D/H10er war es zugleich auch die erste Nachterfahrung. Die Stimmung beim Trainingsabschluss mit dem Staffel OL (Abb. 3: Zehn 3er-Staffeln) hat uns schon einen kleinen Eindruck auf die JLVK Staffelläufe gegeben.

Nicht zuletzt stimmte neben dem Wetter auch die ausgezeichnete Verpflegung. Insgesamt ist als Fazit fest zuhalten, dass die Vorbereitung für unseren Saisonhöhepunkt das JLVK Wochenende gut verlaufen ist.

Autor: Fred

Bilder: Moni

Eingestellt am 02.04.2018

 

3. Märkischer Kiefern OL – Kalter aber gelungener Start in die OL-Saison 2018!
Am Samstag, den 24. Februar 2018 fiel der Startschuss für die neue OL-Saison in Berlin und Brandenburg. Der OK MB veranstaltete in Wilhelmshorst seinen 3. Märkischen Kiefern-OL. Zusammen mit dem am Sonntag in Alt-Stahnsdorf (Storkow) vom ESV Lok Berlin-Schöneweide organisierten 51. Berliner Winter-OL waren dies die ersten Läufe der Nord-Ost-Rangliste 2018. Für Kinder und Jugendliche aus den Vereinen des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes sowie des Märkischen Turnerbundes Brandenburg war der 3. Märkische Kiefern-OL zugleich auch der erste von insgesamt sechs Wertungsläufen für den Nachwuchspokal des BTFB und MTB 2018 (Kinder- und Jugendpokal 2018).

                       

Trotz der vorgesagten frostigen Temperaturen hatten sich über 200 OLer aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie aus Polen angemeldet. Aus dem Einzugsbereich der Nord-Ost-Rangliste (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie)) gingen 143 OLer aus 14 Vereinen an den Start. Abgerundet wurde das Starterfeld von ein paar „Exoten“ aus Niedersachsen, Estland und Schweden, über deren Teilnahme wir uns besonders freuten.

Bei Sonnenschein und blauem Himmel, aber sehr kaltem Wetter, ging es am Samstag um 11:00 Uhr für die ersten OLer in den Wald auf die Suche nach den zahlreichen Postenstandorten. Start- und Zielbereich befanden sich in diesem Jahr im Westteil der Karte am Ostrand von Wilhelmshorst. Die Wettkampfleitung hatte wie im Vorjahr Ulrich Kühne inne. Die Bahnen auf der Karte „Galgenberg“, die sich auf einem Teil des Saarmunder Endmoränenbogens erstreckt, wurden in diesem Jahr von Marco Jensch gelegt. Marco schöpfte das Potenzial der Karte voll aus und hielt nach akribischer und intensiver Vorbereitung viele interessante Postenstandorte, abwechslungsreiche Postenverbindungen sowie knifflige Routenwahlmöglichkeiten als Orientierungsaufgaben für die Startenden bereit. Für ein sehr detailreiches Gebiet im Bereich der Leisberge in dem viele Posten gesetzt waren, hatte er sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Um den Teilnehmern die Orientierung in diesem feingliedrigen etwas zu erleichtern, war bei der Mehrzahl der Bahnen auf der Kartenrückseite ein vergrößerter Ausschnitt im Maßstab 1: 5000 aufgedruckt. Zudem hatten viele Bahnen auch einen Schmetterlings-OL zu absolvieren. Hierbei gab es innerhalb der Bahn einen sogenannten Schmetterlingsposten (Zentralposten), der nach dem ersten Anlaufen auf der Bahn nach zwei, drei oder auch mehr Posten wieder angelaufen werden musste. Gerade die langen Bahnen in den Damen- und Herrenklassen hatten als zusätzliches „Schmankerl“ noch den rund 78 m hohen Galgenberg am Südrand der Karte zu erklimmen. Im Wettkampfzentrum (WKZ) erwartete die OLer neben dem Teeausschank auch wieder ein Kuchenbasar. Zudem wurde auf dem Schulcampus Wilhelmshorst ein Kinder-OL angeboten, der sich reger Beteiligung erfreute. Man konnte dort sehen, dass nicht nur die Kinder Spaß beim Orientieren über das Schulgelände hatten, auch so manche Eltern waren begeistert dabei. Die dritte Auflage des Märkischen Kiefern-OLs endete mit der Siegerehrung für die Erst- bis Drittplatzierten in den Kinder und Jugendkategorien (D/H -18).

                           

Aus Sicht der Nachwuchsförderung erfreulich war die hohe Beteiligung in den Kinder- und Jugendklassen (48) sowie in den Kategorien Beginner-Kurz (12) und Beginner-Lang (13). So stellen doch diese Klassen den Einstieg in den Orientierungslauf dar und sichern auf lange Sicht den Fortbestand dieser schönen Natursportart. Der OK MB hat sich die Nachwuchsförderung seit Beginn an auf die Fahne geschrieben und konnte sich auch diesmal wieder über zahlreiche gute Ergebnisse freuen. So konnte in der D-10 ein Dreifacherfolg eingefahren werden. Livana, Tinca und Pauline belegten hier die Plätze 1-3. In der D-16 wurde Victoria Zweite und Floriane Dritte. Es siegte Nora vom OLV Potsdam. Florian siegte in der H-12, Daniel belegte hier den 3. Platz. Einen Doppelerfolg gab es zudem in der H-18. Hier orientierte Leon auf den 1. Platz, gefolgt von Daniel auf dem 2. Platz. Lisa, Sarah (beide D-18), Tom (H-10) sowie Frederic und Leonard (beide H-14) rundeten mit ihren Platzierungen das gute Mannschaftsergebnis des OK MB ab. Insgesamt gingen vom OK MB 15 Kinder und Jugendliche an den Start und sammelten so insgesamt 57 Punkte für den Kinder- und Jugendpokal 2018. Damit konnte bereits wie im Vorjahr beim ersten Wertungslauf die Führung in der Teamwertung übernommen werden.

                                         

In der Hauptklasse der Damen (D19-) siegte Daniela Zschäckel (HW Alex Berlin 78) über 8,5 km, 130 Höhenmeter und 27 Posten in einer Laufzeit von 76 Minuten. Mit einem Rückstand von drei Minuten landete Anicó Kulow von der Berliner Turnerschaft auf dem 2. Platz. Steffi Genderjahn (OLV Potsdam) wurde dritte. Bei den Herren (H19-) siegte nach 12,5 km, 210 Höhenmetern und 36 Posten Sergei Rjabyshkin aus Estland in einer Laufzeit von 77 Minuten. Moritz Döllgast (Post SV Dresden) lief mit einem Rückstand von knapp vier Minuten auf den 2. Platz. Der dritte Platz ging an Martin Ahlburg vom SV IHW Alex Berlin 78, der den langen Kanten in 87 Minuten absolvierte.

An dieser Stelle soll, weil oft unerwähnt, den Teilnehmern in den höchsten Altersklassen Respekt gezollt werden. So ging bei den Damen Ingrid Walter (SV IHW Alex 78 Berlin) in der D75- (3,4km, 40 Hm, 9 Posten) an Start und absolvierte die Bahn in 64 Minuten. Bei den Herren über 80 Jahre (H80-) starteten Yves Baujard ebenfalls SV IHW Alex 78 Berlin und Eberhard Lemnitzer (Kaulsdorfer OLV Berlin) über die gleiche Strecke und absolvierten sie in 55 bzw. 75 Minuten.

Abschließend möchten wir uns bei allen OLern und Natursportinteressierten aus nah und fern für die Teilnahme am 3. Märkischen Kiefern-OL recht herzlichen bedanken. Wir hoffen, dass es euch wieder gefallen hat und freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen bei der vierten Auflage im Jahr 2019!

Ergebnis nach Kategorie

Ergebnis nach SI-Zeiten

Routegadget

Übersicht Wertungsläufe Nord-Ost-Rangliste 2018

Stand Nord-Ost-Rangliste nach zwei Wertungsläufen

Stand Teamwertung Nachwuchspokal des BTFB und MTB 2018 (Kinder- und Jugendpokal 2018) nach erstem Wertungslauf

Autor: Norbert

Bilder: Fred

Eingestellt am 04.03.2018

 

Fundsachen beim 3.Märkischer Kiefern-OL

Unten gezeigte Sachen waren nach unserem Wettkampf übrig.

Wenn jemand etwas erkennt, bitte bei info[at]okmb.de melden.

 

Die blauen Schuhe wurden schon zugeordnet.

Ankündigung zum 3. Märkischen Kiefern-OL 2018 – Saisonauftakt mit OL-Wochenende in Berlin und Brandenburg

Am Samstag, den 24. Februar 2018 veranstaltet der OK Mark Brandenburg in Wilhelmshorst den 3. Märkischen Kiefern-OL. Zusammen mit dem am Tag darauf stattfindenden 51. Berliner Winter-OL bildet er den Auftakt der OL-Saison 2018 in Berlin und Brandenburg. Im Hinblick auf die im Jahr 2018 in brandenburgischen Wäldern stattfindenden Bundeswettkämpfe, wie der DBK-Ultralang (29.04.18), des JLVK (05/06.05.18), der DM-Staffel (22.09.18) und der DBK-Mannschaft (23.09.18) bietet diese Doppelveranstaltung für Orientierungsläuferinnen und -läufer aus den benachbarten Bundesländern eine ideale Gelegenheit, die Region und Brandenburgs Wälder besser kennen zu lernen und sich so optimal auf diese nationalen OL-Wettkämpfe vorzubereiten.

                                         

Für die OLer aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und der Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie) stellt der Märkische Kiefern-OL zudem ein Wertungslauf für die Nord-Ost-Rangliste dar. Für Kinder und Jugendliche aus den Vereinen des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes sowie des Märkischen Turnerbundes Brandenburg ist es der erste von insgesamt sechs Wertungsläufen des Kinder- und Jugend-Pokals 2018.

Die dritte Auflage des Märkischen Kiefern-OLs wird auf der noch jungen OL-Karte „Galgenberg“ stattfinden. Die Karte wurde im Frühjahr 2017 von Stephan Schliebener aufgenommen und feierte Mitte Juni 2017 beim 2. Märkischen Kiefern-OL ihre Premiere. Wer glaubt als Teilnehmer im letzten Jahr alles gesehen zu haben, der irrt. Denn die etwa 3 km² große Karte erstreckt sich über ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Waldgebiet zwischen den Ortschaften Wilhelmshorst und Bergholz-Rehbrücke. Im Norden sowie im Süden wird sie von Eisenbahnlinien und im Osten durch die A 115 abgegrenzt.

                   

Das Wettkampfgebiet ist Teil des weichselkaltzeitlichen Saarmunder Endmoränenbogens. Es zeichnet sich durch ein für hiesige Verhältnisse ausgeprägtes Relief mit Einzelanstiegen von bis zu 35 m aus. Als höchste Erhebungen sind die Leisberge (83 m und 76 m) im Nordostteil sowie der Galgenberg (78 m) am Südrand der Karte zu nennen. Die Vegetation ist typisch für Brandenburger Wälder. So dominieren vor allem märkische Kiefern, die in der Nähe der Feuchtgebiete von Mischwäldern mit Laubbäumen wie Buche, Eiche, Ahorn und Erle abgelöst werden. Abschnitte mit guter Belaufbarkeit im Bereich der Berge wechseln sich mit Gebieten mit Laufbehinderung, vor allem im Umkreis der Feuchtgebiete ab. In der Mitte der Karte befindet sich die Siedlung Tannenhof, welche von Ackerflächen und Wiesen umgeben ist.

                                         

Es erwarten Euch ein interessantes Gelände, eine relative neue Karte, schöne Bahnen und ein gut ausgestattetes Wettkampfzentrum in verkehrsgünstiger Lage. Wir hoffen die Begeisterung in Euch für diesen ersten Wettkampf der Nord-Ost-Rangliste 2018 geweckt zu haben und würden uns über zahlreiche Meldungen bis zum 12.02.2018 freuen! Zu guter Letzt möchten wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass der ESV Lok Berlin-Schöneweide am Tag darauf in Alt Stahnsdorf (Storkow (Mark), Landkreis Oder-Spree) auf der Karte „Friedersdorfer Heide“ seinen 51. Berliner Winter-OL veranstaltet. Eine Kombination dieser beiden OL-Wettkämpfe bietet sich förmlich an. Somit stellt dieses OL-Wochenende Ende Februar einen ersten Formtest sowie eine gute Basis für eine hoffentlich schöne und erfolgreiche OL-Saison 2018 dar.

Zur Ausschreibung 3. Märkischer Kiefern-OL des OK Mark Brandenburg am 24.02.2018

Zu den Bahndaten

Zugang zur Meldung des 3. Märkischer Kiefern-OL im O-Manager Deutschland

Ausschreibung zum 51. Berliner Winter-OL des ESV Lok Berlin-Schöneweide am 25.02.2018

Autor: Norbert

Bilder: Fred

Eingestellt am 27.01.2018

 

Fundsachen bei 2. Märkischer Kiefer-OL